ÎNAINTE-Moldova (vorwärts Moldawien)

-> Fotos

Ein Haus für die, die niemand will

Im Frühjahr 2012 haben wir in Moldawien einen Verein gegründet. Die dortigen Projekte können so einfacher umgesetzt und unterstützt werden.

Damit ein Land eine verlorene Generation zurückerhält, braucht es Umdenken, Wiedergewinnen von Vertrauen, Hoffnung und praktische Hilfe. Es braucht ein Investieren, ein Begleiten und Unterstützen auf einer herausfordernden Wegstrecke, ein gemeinsames Unterwegssein bis ans Ziel.

Es wurde die Idee geboren ein Haus, ein Daheim für die, die niemand will, zu bauen. In Vatra wird diese Vision Realität. In diesem Haus haben Menschen ein vorübergehendes Daheim, werden geschult und unterstützt, um der Armut und Hoffnungslosigkeit die Stirn bieten zu können. Sie werden ermutigt Eigenverantwortung zu übernehmen und sich selbst Ziele zu setzen, ganz nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Direkt neben der Lagerhalle einer moldawischen Hilfsorganisation konnten wir ein geeignetes Stück Land von 5‘000 m2 erwerben. Darauf entsteht etappenweise dieses neue Projekt. Die Lage ist perfekt. Sie ist am Rand der Hauptstadt Chisinau, neben der Endstation der Busse und somit erreichbar sowohl von den Dörfern als auch von der Stadt.

Das Ziel des Projektes ist es den vergessenen Kindern und Jugendlichen des Landes ein vorübergehendes Zuhause zu bieten. Sie sollen darin Annahme, Liebe und Fürsorge erfahren, Zeit haben eine Beziehung mit Gott aufzubauen und Hoffnung für ihr Leben erhalten. Gleichzeitig werden sie auf ihrem weiteren Bildungs- und Berufsweg unterstützt. Auch in ihrer Zukunft wird das Haus für sie offen bleiben, aber es wird nicht eine „Dauer-Wohnstätte“ sein.